Die Nachtkerze

Oenothera biennis.
Bereits die nordamerikanischen Indianer verwendeten die  Nachtkerze als Heilpflanze.
In der Naturheilkunde hat heute vor allem das Nachtkerzenöl eine Bedeutung. Dieses aus den Samen der Nachtkerze gewonnene fette Öl wird zur Behandlung und zur symptomatischen Erleichterung von Neurodermitis innerlich eingesetzt. Es enthält große Mengen an Cis-Linolsäure, die im menschlichen Körper mit Hilfe des Enzyms Delta-6-Desaturase in Gamma-Linolensäure umgewandelt wird. Aus dieser entsteht in einem weiteren chemischen Prozess Dihomo-Gamma-Linolensäure. Aus ihr bildet der Körper Prostaglandin E 1, das an zahlreichen Funktionen der Zellen beteiligt ist. Bei Neurodermitikern soll ein Mangel an dieser für den menschlichen Stoffwechsel wichtigen Gamma-Linolensäure bestehen.
Zerstoßen können die Samen direkt auf die Haut bei Ausschlägen aufgebracht werden. Da Nachtkerzenöl jedoch sehr teuer ist, wird als Ersatz zunehmend Hanföl verwendet

Über die spirituelle Dimension finden Sie  Infos. auf dem Block www.morganas-stern.info

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jürgen Krzistetzko (Donnerstag, 31 März 2011 09:24)

    Ich freue mich, dass du dich dazu entschlossen hast einen Kräuterblock aufzubauen und dein reichhaltiges Wissen mitzuteilen.